Produktionsablauf

So wird eine CD-Audio erstellt

Mastering

Das Master in Form eines DAT-Bandes, einer CD-R, eines 2 Spur Analog-Bandes o.ä. wird in der Regel von einem Mastering-Tonstudio oder von dem Tonstudio, in dem Sie Ihre Aufnahmen gemacht haben, gefertigt (abgemischt). Hier erklingt Ihre Musik im wesentlichen schon so, wie sie später auch auf der CD wiedergegeben wird. Z.B. sind die Instrumente im Panorama verteilt, die Dynamik und die Lautstärken sind abgemischt worden, das Gesamtklangbild wurde festgelegt.

 

Premaster

Beim Premastering wird das Master in die für das Glasmastering erforderliche Form gebracht. Die Stücke werden in der gewünschte Reihenfolge angeordnet, die Pegel angepasst, die Pausen auf Digital-Null gesetzt und die Audio-Daten in ein „Red-Book“ kompatibles Format gebracht (inkl. PQ-Codierung). Üblicherweise werden diese Schritte mit einem professionellen Hard-Disk-Recording-System ausgeführt. Das Premastering entfällt bei Anlieferung einer spezifikationsgemäßen „Red-Book“ CD-R.

 

Glasmaster

Das Glasmaster ist die Vorstufe zur Erstellung des eigentlichen Presswerkzeuges, dem Stamper. Glasmastering ist in jedem Fall bei der Herstellung einer silbernen CD notwendig. Die Daten vom Premaster werden mittels Laserstrahl auf eine photo-resistente Schicht übertragen, ausgewaschen und versilbert. Mit einen Glasmaster-Leser wird die korrekte Übertragung kontrolliert.

 

Werkzeugherstellung

Das Glasmaster wird mit Nickel galvanisiert, es entsteht ein „Vater“, mit dem schon CD’s hergestellt werden können. Meist wird von diesem durch eine weitere Vernickelung eine „Mutter“ hergestellt, von der die einzelnen Stamper gezogen werden.

 

CD Pressung

Die eigentliche CD Herstellung erfolgt nun im Spritzgussverfahren, Ausgangsstoff ist flüssiges Polycarbonat, welches in eine Form mit dem Stamper als Matrize gepresst wird. Anschließend wird die vom CD-Player zu lesende Seite mit Aluminium beschichtet, mit Lack versiegelt und getrocknet. Die CD ist jetzt schon wiedergabefähig.

 

Abschlussarbeiten

Die eigentliche CD ist fertig, normalerweise kommt Sie aber mit einem Labelaufdruck, meistens im Siebdruckverfahren, und einer Verpackung mit Drucksachen in den Handel. Die gebräuchlichste und damit auch preiswerteste Verpackung ist die Jewel Box mit Standard Tray und Booklet / Inlaycard. Diese Ausführung wird maschinell konfektioniert (eingepackt). Viele weitere Ausführungen sind möglich, sprechen Sie uns an.

 

Kalkül, der AltonaMedia Online-Kalkulator zur Sofort-Berechnung Ihrer CD-Herstellung oder DVD-Produktion. Eine Preisliste haben wir nicht, bitte fordern Sie Ihr individuelles Angebot über info@AltonaMedia.de oder das Kontaktformular an.